News aus der Kardiologie


Formen der Blutverdünnung

Unter „Blutverdünnung“ versteht man die Reduktion der Gerinnungsfähigkeit des Blutes. Die Blutgerinnung wird unter anderem angestossen durch Blutplättchen (Thrombozyten, blau auf dem Bild unten), die sich zusammenklumpen (Aggregation) und durch chemische Botschaften weitere Blutplättchen anziehen und die Blutgerinnung durch die Gerinnungsfaktoren im Blut (spezielle Proteine) in Gang setzen. Gerinnungskaskade (Von […]


Echokardiografie bei künstlichen Herzklappen

Auch künstliche Herzklappen lassen sich echokardiografisch darstellen. Man kann das Aussehen und die Funktion beurteilen und Fehlfunktionen auch mittels Messungen des Blutflusses durch die Klappe erkennen. Unten ist eine Abbildung einer künstliche Mitralklappe (Doppelflügelklappe): Hier eine Doppler Messung duch diese Klappe: Und hier die Darstellung der Klappe mit Video:


Echokardiografie bei Infarkt

  Ein Herzinfarkt ist im Echokardiogramm gut zu sehen, ebenso seine Folgen. Das Segment des Herzmuskels, das durch den Infarkt Schaden genommen hat, bewegt sich weniger als das gesunde Herzmuskelgewebe oder gar nicht mehr, weitet sich vielleicht aus, es können Blutgerinnsel entstehen. Im Video rechts oben ist zu erkennen, wie sich […]


Stressechokardiografie

Die Stressechokardiografie (Echokardiografie während Belastung) besteht in einer Kombination von Belastungstest mit Fahrrad  unter EKG-Kontrolle und gleichzeitiger Echokardiografie. Sie ist technisch und fachlich anspruchsvoll und bedingt eine gute Bildqualität im Sitzen und von verschiedenen Positionen aus. Die Untersuchbarkeit hängt vor allem vom Körperbau ab. Vor dem Vereinbaren eines Termins für eine Stressechokardiografie sollte deshalb die Untersuchbarkeit […]


Event Recorder

Bei Rhythmusstörungen, die nicht täglich auftreten, kann man eine Woche lang nach Rhythmusstörungen suchen. Das entsprechende Gerät hat nur zwei Elektroden, sodass die Haut-Verträglichkeit über 7 Tage besser ist, als wenn 6 Elektroden angelegt werden müssen. Das Gerät kann auch zum Duschen abgenommen werden. Es zeichnet die Pulsfrequenz kontinuierlich auf, […]


24-Stunden EKG (Holter EKG)

Methode Bei einer 24h-EKG-Untersuchung wird Ihnen ein kleines Batterie betriebenes Aufzeichnungsgerät mit 6 an die Brustwand geklebte Elektroden für 24h zur Verfügung gestellt. Jeder einzelne Herzschlag (meist um 100’000 pro Tag) wird in 3 verschiedenen Ableitungen (aus drei verschiedenen „elektrischen Blickwinkeln“) registriert. Das Gerät  wird Ihnen bei mir in der Praxis […]


Kardiale Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (CMR)

Kardiale Magnetresonanztomografie (CMR) und Computertomografie (CT) finden in der Kardiologie schon länger zur Beurteilung der grossen Gefässe (z. B. Hauptschlagader -Aorta-) oder komplexer Missbildungen ihre Anwendung. Dazu kommen weitere, spezielle Fragestellungen wie die Darstellung des Herzmuskels mit Nachweis von Narben oder Entzündungen oder anderer Erkrankungen. Zur Diagnostik von Durchblutungsstörungen kommt mittlerweile auch […]


Herzinsuffizienz

Der Herzmuskel zieht sich zusammen (Systole) und entspannt sich wieder (Diastole). Beides sind aktive Vorgänge, die Energie erfordern. Störungen der Herzmuskelaktion mit ungenügender Pumpfunktion des Herzens können sowohl systolisch als auch diastolisch oder kombiniert auftreten. Man spricht bei diesem Krankheitsbild von Herzinsuffizienz.  Ursachen sind Infarkte, Bluthochdruck, Herzklappenfehler, Stoffwechselerkrankungen, Infektionen, genetische Erkrankungen, […]


3D-Echokardiografie

Dreidimensionale Echokardiografie Die dreidimensionale Darstellung eines schlagenden Herzens in Echtzeit ist in letzter Zeit durch die Fortschritte in der Computertechnik ermöglicht worden. Bis vor einigen Jahren mussten mühsam verschiedene Schnittebenen aufgenommen, zusammengesetzt und schliesslich ausgewertet werden, was einen Zeitbedarf von mehreren Stunden Rechenzeit des Computers bedingte. In gewissen neuen Echokardiografiegeräten […]


Myokardperfusionsszintigraphie

Bei der Szintigrafie wird eine Kombination von Belastungstest mit Fahrrad (oder Medikament) und der Injektion einer leicht radioaktiven Substanz durchgeführt. Diese Substanz gelangt durch den Kreislauf in den Herzmuskel, allerdings nur dort, wo dieser gut durchblutet ist. Existieren Zonen mit verminderter Blutzufuhr, machen sie sich durch eine verminderte Anfärbung in […]